Das Triggerpunkt-Massagegerät SAPURA

Triggerpunkt-Massagegerät zur Selbstmassage

Das Triggerpunkt-Massagegerät von SAPURA ist ein praktisches hakenförmiges Werkzeug für die Selbstmassage.

Der Form wegen wird diese Art von Massagegeräten auch Massagehaken genannt.

Es ist ideal dafür geeignet, kleine schmerzhafte Triggerpunkte zu behandeln.

Triggerpunkt-Massagegerät für die punktuelle Selbstmassage

Durch die doppelt hakenförmige Form fungiert das eine Ende des Massagehakens als punktgenau massierendes Werkzeug, während das andere Ende als Griff dient. Zusätzlich sind noch 2 weitere Griffe angebracht, um beidhändig agieren zu können.

Denn der Massagedruck wird von dir selbst ausgeübt. Mit dem Druck deiner Hände bestimmst du, wie intensiv die Triggerpunkt-Massage sein soll.

An mehreren ergonomisch sinnvollen Stellen sind kleine Massageköpfe angebracht. Dadurch hast du eine große Auswahl und viele Möglichkeiten und erreichst so wirklich jeden Schmerzpunkt deines Körpers.

Zusätzlich gibt es auch noch 2 weiche Aufsätze, die auf die Massageköpfe aufge-setzt werden können, um die Massage-Intensität noch ein wenig zu dämpfen.

Beiliegend ist auch eine Broschüre mit Anwendungsbeispielen, Bildern und Beschreibungen.

Der Massagehaken besteht aus einer stabilen Hartplastik, die sich auch bei starkem Drücken nicht verbiegt oder verwringt.

Das Triggerpunkt-Massagegerät SAPURA ist in 4 Farben erhältlich: blau, mint, rosa oder schwarz.

Triggerpunkt-Massage mit Gerät am Nacken
Massagegerät für Fußmassage

Nutzererfahrungen

Die Nutzer des Massagehakens von SAPURA sind vom Konzept und der Funktion dieses Massagegerätes größtenteils begeistert.

Man erreicht gut alle Triggerpunkte und kommt auch wirklich in die Tiefe. Durch den kleineren Durchmesser der Massageköpfe massiert man hiermit sogar noch punktueller als mit einem Faszienball. Außerdem rutscht der Haken nicht weg.

Mit dem Gerät trifft man genau die Punkte und löst zuverlässig Verspannungen, z.B. zwischen den Schulterblättern oder im Nacken. Dabei ist kein großer Kraftaufwand vonnöten.

Auch die Stabilität wird als gut, ja nahezu "unverwüstlich" bezeichnet. Ein Käufer benutzt diesen Massagehaken schon seit 4 Jahren.

Doch es gibt auch Kritikpunkte zum SAPURA Triggerpunkt-Massagegerät:

So schrieben relativ viele Nutzer, dass sich an den Massageköpfen scharfe Kanten befanden, die nicht richtig entgratet waren. Andere dagegen lobten die glatte Ober-fläche. Vermutlich wird beim Herstellungsprozess manchmal nicht so ganz genau hingeschaut.

Ein Nutzer vermutete, dass genau für diesen kleinen Mangel die beiden Gummiauf-sätze mitgeliefert werden.

Für besonders große und massige Personen scheint das Massagegerät nicht ganz so gut geeignet zu sein, da der Haken dann zu klein ist und man nicht alle Punkte erreicht.

Auch die Anwendungsbroschüre war einigen Käufern nicht ausführlich genug. Für den groben Überblick reicht sie jedoch aus.

Produkt-Eigenschaften

  • S-förmig gekrümmte, ergonomische Form
  • 13 Massageköpfe unterschiedlicher Form und Größe
  • 2 weiche Kopf-Aufsätze
  • stabile Hartplastik
  • Maße (H x B):  68 cm x 45 cm
  • Gewicht:  620 Gramm
  • mit Anwendungsbroschüre
  • in 4 Farben erhältlich (blau, mint, rosa oder schwarz)

Vorteile

Nachteile

alle Körperstellen erreichbar

keine Ganzkörperentspannung

punktgenaue Massage

manchmal unsaubere Verarbeitung

2 weiche Kopf-Aufsätze

evtl. zu klein für massige Personen

geringer Kraftaufwand

Cell

in 4 Farben erhätlich

Fazit zum Triggerpunkt-Massagegerät SAPURA

Für die lokale Behandlung kleiner Triggerpunkte ist das Massagegerät SAPURA das ideale Werkzeug - noch punktueller als der Faszienball.

Ohne große Verrenkungen kommt man an alle Schmerz-punkte und kann diese mit minimalem Krafteinsatz massieren.

Die Intensität der Massage kommt dabei aus den eigenen Händen und kann durch 2 Kopf-Aufsätze noch zusätzlich dosiert werden.

Wer immer wieder unter muskulären Verspannungen und schmerzhaften Triggerpunkten leidet, kann mit diesem Massagegerät die Behandlung durch einen Therapeuten ergänzen und teilweise eventuell sogar ersetzen.

Dieser Massagehaken ist eine gute Alternative zu Faszienbällen, da er sogar noch punktueller arbeitet. Dazu noch ein großflächig arbeitendes Massagegerät wie z.B. ein Massagesessel oder eine Massagematte für die Ganzkörperentspannung, natürlich noch ein paar Übungen - und es heißt: Rückenschmerzen ade ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.