Gesund trotz Bürojob

gesund trotz Bürojob

Gesund trotz Bürojob - das ist fast schon eine Kunst ...

Denn in unserer zunehmend digitalisierten Welt arbeiten immer mehr Menschen am PC.

Dabei sind schlechte Haltung, lästige Rückenschmerzen, Kopfschmerzen oder Übergewicht zu bekannten Problemen geworden.

Diese gesundheitlichen Probleme gehen mit der sitzenden Tätigkeit einher und werden meist einfach akzeptiert. Aber das muss nicht sein. Denn sorgt man für den richtigen Ausgleich, kann man sich trotz Bürojob gesund und fit fühlen. Wie das funktioniert, steht hier. 

Bewegung in den Alltag integrieren

Es gibt bereits etliche Studien, die belegen, dass vielsitzende Menschen ein größeres Risiko haben, an Herz-Kreislauf-Krankheiten oder Diabetes zu erkranken. Auch Bindegewebsschwächen werden durch die mangelnde Bewegung gefördert und die Beinvenen strapaziert.

Dazu kommen natürlich die alltäglichen Rücken- und Nackenschmerzen.

Um aus diesem Teufelskreis auszubrechen, hilft nur eins: regelmäßige Bewegung. Das heißt, dass man unbedingt entweder vor oder nach der Arbeit ein Workout einlegen sollte, um auch den Stoffwechsel in Schwung zu bringen.

Noch besser sind Bewegungspausen während des Tages wie zügige Spaziergänge oder schnelle und diskrete Yoga-Einheiten, die sich auch am Schreibtisch ausführen lassen.

Die Augen schonen

Viele Menschen, die stundenlang vor einem elektronischen Bildschirm sitzen, haben auch mit Augenproblemen zu kämpfen.

Zum einen liegt dies an der oft zu trockenen Büroluft. Gerade im Winter wird nicht oft genug gelüftet, so dass die Augen schnell austrocknen oder sogar anfangen zu jucken. Augentropfen schaffen hier eine gewisse Linderung und auch das Stoßlüften trägt zu einem besseren Klima bei.

Wer schnell Kopfschmerzen bekommt, kann sich eine Brille mit Blaulichtfilter anschaffen. Diese schützt die empfindliche Netzhaut vor übermäßigem Blaulicht, das in Verdacht steht, unseren Schlafrhythmus negativ zu beeinflussen. Auch sollte man den Blick regelmäßig schweifen lassen, um die Anstrengung zu lösen.

An die frische Luft

Verbringt man mehrere Stunden in einem stickigen Raum, fühlt man sich oft matt, müde und antriebslos. Das ist natürlich gar kein Wunder, denn unser Körper braucht frischen Sauerstoff, um zu funktionieren. Dies gilt ganz besonders für unser Konzentrationsvermögen.

Wer Probleme hat, sich auf die Arbeit zu konzentrieren, sollte daher einen kurzen Spaziergang an der frischen Luft machen oder einmal richtig gut durchlüften.

Ist dies in einem Bürogebäude nicht möglich, helfen grüne Pflanzen, die durch die Verarbeitung von Kohlendioxid frischen Sauerstoff an ihre Umwelt abgegeben. Auch wirkt die Begrünung wie ein Luftbefeuchter, da das gesamte Gießwasser an die Umgebung abgegeben wird.

Wasser trinken hält fit im Büro

Viel Wasser trinken

Genauso wie unsere grünen Pflanzenfreunde, brauchen auch wir Menschen jede Menge Wasser, um bei bester Gesundheit zu bleiben. Die meisten von uns trinken jedoch viel zu wenig.

Dazu kommt, dass der hohe Kaffeekonsum, der in Büros zum Alltag gehört, unseren Körper zusätzlich dehydriert.

Damit unsere Zellen und unser Gewebe ausreichend versorgt werden, werden bis zu drei Liter ungesüßtes Wasser am Tag empfohlen. So können Schadstoffe schnell aus dem Körper gespült werden und auch Kopfschmerzen treten viel seltener auf.

Die Wasserzufuhr muss jedoch auf den gesamten Tag verteilt sein, da die Flüssig-keitszufuhr nicht nach einem Nachholprinzip funktioniert.

Gesund trotz Bürojob nur mit gesunder Ernährung

Natürlich ist eine gesunde Ernährung immer wichtig und das egal, ob man einer sitzenden Tätigkeit nachgeht oder den ganzen Tag auf den Beinen ist. Da in letzterem Fall jedoch viel mehr Kalorien verbrannt werden, müssen Menschen, die am Schreibtisch arbeiten, etwas vorsichtiger sein, wenn es um ihre Ernährung geht.

Ungesunde Snacks, die leere Kohlenhydrate und viel zu viel Zucker enthalten sind die Hauptursache für Diabetes, Übergewicht und Stoffwechselkrankheiten.

Aus diesem Grund sollte man sich auf vitamin- und ballaststoffreiche Lebensmittel umstellen, die lange satt machen und gute Omega 3-Fette enthalten. Dazu gehören zum Beispiel Nüsse und Avocados.

Nicht übertreiben

Überstunden schaden uns viel mehr als wir denken. Zum einen rauben sie uns wertvolle Freizeit, die wir zur Entspannung und zum Sport nutzen sollten.

Zum anderen haben sie einen negativen Effekt auf unseren Schlafrhythmus und sorgen dafür, dass unser Gehirn auf Hochtouren läuft und irgendwann völlig erschöpft ist.

Gerade im Homeoffice verschwimmen die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit, was Unzufriedenheit fördert und zwischenmenschliche Beziehungen belastet.

Deshalb gilt: Nicht übertreiben und die Arbeit einfach mal liegenlassen. Schließlich ist sie am nächsten Tag immer noch da und kann mit einem ausgeruhten Geist viel schneller bearbeitet werden.

Rückenfit in 2 Minuten

Hol dir hier meine kleine Übungsreihe für einen gesunden und starken Rücken und du wirst:

  • Schnell deine Rückenschmerzen reduzieren
  • Ab morgen mit einer komplett neuen Energie durchs Leben gehen
  • Und das innerhalb von 2 Minuten !

Kein Spam. Kein Bullshit. Jederzeit abmeldbar.

Diese Artikel können dir auch weiterhelfen:

Bilder:


1. Photo by Austin Distel on Unsplash

2. Photo by Bluewater Globe on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.