Ist CBD-Hanföl gesund und hilft es gegen Schmerzen ?

CBD-Hanföl ist gesund und hilft gegen Schmerzen

CBD-Hanföl ist derzeit in aller Munde - es soll ja sehr gesund sein ...

Doch hilft es auch gegen Schmerzen, speziell auch gegen Rückenschmerzen ?

Mittlerweile gibt es positive Erfahrungen von Schmerzpatienten und wissenschaftliche Studien, die darauf hindeuten.

Gleich mal vorweg: CBD und Hanföl sind eigentlich 2 unterschiedliche Produkte aus der Hanfpflanze (Cannabis).

Der Hauptunterschied ist folgender: Hanföl ist das Öl aus den Samen der Hanfpflanze und enthält so gut wie keinerlei berauschenden Wirkstoff. Es ist im Grunde "nur" ein Pflanzenöl, genau wie Leinöl.

CBD dagegen ist ein Wirkstoff, der aus der kompletten Hanfpflanze gewonnen wird. Es besitzt medizinisch wirkende Eigenschaften - unter anderem wirkt CBD gegen Schmerzen.

Hinweis:  Der eigentlich psychoaktive Wirkstoff von Hanf ist THC. Soweit ich in Erfahrung bringen konnte, sind alle Hanfprodukte mit einem THC-Gehalt von unter 0,2% legal, jedenfalls in Deutschland (ohne Gewähr).

Okay, mehr über CBD und darüber, ob es gesund ist, wie es gegen Schmerzen und andere Beschwerden wirkt und wie man es anwendet, erzählt dir jetzt Florian:

CBD gegen Rückenschmerzen ?

Rückenschmerzen - ein Thema, mit welchem du bestimmt schon zu tun hattest. Eine falsche Bewegung und du kannst dich nicht mehr bewegen. Nicht nur dir, sondern vielen Anderen geht es genau so ...

Laut dem DAK-Gesundheitsreport 2018 sind Rückenschmerzen die zweithäufigste Einzeldiagnose für Krankschreibungen in Deutschland.

Doch wie entstehen Rückenschmerzen und wie kannst du damit am besten umgehen und sie behandeln ?

Rückenfit in 2 Minuten

Hol dir hier meine kleine Übungsreihe für einen gesunden und starken Rücken und du wirst:

  • Schnell deine Rückenschmerzen reduzieren
  • Ab morgen mit einer komplett neuen Energie durchs Leben gehen
  • Und das innerhalb von 2 Minuten !

Kein Spam. Kein Bullshit. Jederzeit abmeldbar.

Ursachen für Rückenschmerzen

Die Ursachen für Rückenschmerzen können sehr vielfältig sein. Zum einen gibt es Menschen, welche Probleme mit der Wirbelsäule oder der Bandscheibe haben (angeboren oder durch Unfälle), welche die Rückenschmerzen verursachen können.

Oder man hat sich einfach verlegen, sich einen Nerv eingeklemmt, einen Haltungs-schaden erworben oder seine Rückenmuskulatur verkümmern lassen - das alles kann die Rückenschmerzen verursachen.

Gerade in unserer Gesellschaft ist es oft so, dass die meisten Leute auf der Arbeit zum größten Teil nur sitzen, sich wenig bewegen und wenn sie zu Hause sind, sich auch gleich auf die Couch vor den Fernseher setzen.

Dadurch fehlt die so wichtige tägliche Bewegung und es werden ungesunde und schlechte Körperhaltungen eingenommen, welche die Rückenschmerzen zusätzlich verursachen und verstärken können.

Behandlungen von Rückenschmerzen

Auch bei den Behandlungen kannst du vieles falsch machen. Denn oft greifen die meisten gleich nach einer Schmerztablette und suchen nicht nach den Ursachen oder dem Auslöser der Rückenschmerzen.

Gerade bei wiederkehrenden Rückenschmerzen, solltest du nicht gleich eine Tablette zu dir nehmen, sondern der Sache auf den Grund gehen. Sonst gehst du das Risiko ein, chronische Rückenschmerzen zu bekommen, welche dich dein Leben lang verfolgen können.

Deswegen gehe lieber gleich zum Arzt oder suche dir einen guten Osteopathen oder Physiotherapeuten, der dich behandeln oder dir Ratschläge geben kann.

Da Schmerztabletten auf lange Sicht nicht empfehlenswert sind, wird immer mehr nach alternativen Möglichkeiten gesucht, chronische oder akute Rücken-schmerzen zu behandeln.

Viele schwören auf Yoga, regelmäßigen Sport und tägliche Bewegung.

Auch die Nachfrage nach bestimmten Supplements, also nach gesunden und hilfreichen Nahrungsergänzungsmitteln, wird immer größer.

In Amerika und anderen Ländern wird das Thema CBD immer interessanter.

Es werden mehr und mehr Studien dazu durchgeführt, da CBD viele gute Eigenschaften nachweist und positive Wirkungen auf den Körper hat.

CBD und Hanföl helfen gegen Schmerzen

Doch was ist CBD überhaupt ?

CBD (auch Cannabidiol genannt) ist eines von über 100 Cannabinoiden, welche in der Hanfpflanze gefunden werden.

Im Gegensatz zu THC, hat CBD keine berauschende und psychoaktive Wirkung, jedoch trotzdem die entspannende Wirkung und weitere positive Eigenschaften von THC.

Somit ist CBD in Deutschland frei erhältlich und wird in Kombination mit verschiedenen Substanzen verkauft.

Das Interessante an der ganzen Sache ist, dass man festgestellt hat, dass der menschliche Körper, sowie jedes Säugetier ein Endocannabinoid System hat, welches körpereigene Cannabinoide herstellt. In diesem System befinden sich bestimmte Rezeptoren (CB1 Und CB2), die eine wichtige Rolle im Nervensystem (CB1) und in unserem Immunsystem spielen (CB2).

Durch verschiedene Studien geht man davon aus, dass CBD den Körper anregt, eigene Cannabinoide zu nutzen, um die CB1 und CB2 Rezeptoren zu steuern.

Hilft CBD-Hanföl der Gesundheit und gegen Schmerzen ?

Durch die Beeinflussung von CBD auf unser Endocannabinoid System kann seine Einnahme schmerzlindernd, entzündungshemmend und entspannend wirken.[1][2][3]

Durch die oben genannten Eigenschaften, kann es Entzündungen in deinem Rücken mildern, falsche Haltungen wegen der Schmerzen (Schonhaltungen) verhindern und deine Beweglichkeit verbessern.

Die Wirkung von CBD-Hanföl kann dabei innerhalb von Stunden eintreten oder auch erst nach gut 2 Wochen - die Erfahrungsberichte gehen da weit auseinander.

Doch nicht nur bei Rückenschmerzen, sondern auch bei vielen weiteren Krankheiten wird CBD heutzutage schon eingesetzt. Weitere Anwendungsbereiche sind z.B:

  • Schlafstörungen
  • Rheuma
  • Fibromyalgie
  • Migräne
  • Multiple Sklerose
  • Reizdarm
  • Depressionen
  • Schlafstörungen
  • und viele mehr ...

Da jeder Körper anders auf CBD reagiert, kann die Einnahme und das Ergebnis nicht garantiert werden. Doch viele Erfahrungsberichte zeigen, dass die Einnahme von CBD schon vielen Menschen bei diversen Krankheiten oder Problemen wie Rückenschmerzen geholfen hat.

Da CBD-Hanföl so viele gesunde Wirkungen hat, kann es durchaus auch vorbeugend für viele Krankheiten angewendet werden. Dadurch steigt die Nachfrage und es wird im Bereich der Nahrungsergänzungsmittel immer beliebter.

Wo kann ich gesundes CBD-Hanföl kaufen ?

CBD und gesundes Hanföl kannst du schon in vielen Shops, Apotheken und zum Teil in Drogerie-märkten kaufen. Allerdings kannst du dort all die Zertifikate wie z.B. der Herstellung, der Labortests, etc. nicht finden.

Deswegen ist es sinnvoll, einen seriösen CBD-Hersteller im Internet zu suchen, welcher all die genannten Zertifikate nachweisen kann. So kannst du dir sicher sein, dass du eine gute Qualität bekommst.

Bist du dir trotzdem unsicher und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Im Internet gibt es CBD-Tester, welche diverse Hersteller vergleichen, analysieren und das Öl selber testen. Somit kannst du dir einen guten Überblick über das jeweilige Unternehmen verschaffen und die Produkte miteinander vergleichen.

Ein seriöser Anbieter von CBD- und Hanföl-Produkten ist z.B. NORDIC OIL.

Die Firma zeichnet sich vor allem durch ihren hervorragenden Kundenservice aus.

Natürlich wird auch auf die Qualität großer Wert gelegt. Für ihre Produkte wird nur zertifizierter Hanf verwendet.

Die für unsere Zwecke (Schmerzen) wichtigsten sind wohl:

Doch auch CBD-Cremes gibt es dort und sogar gesunde CBD-Hanföl-Produkte für Tiere sind erhältlich ...

Alle seriösen Anbieter informieren auch über tiefergehende Einzelheiten zu den einzelnen CBD- und Hanf-Produkten.

Außerdem berichten sie zuverlässig über die rechtlichen Aspekte bei der Verwendung von CBD und Hanf. Und sie zeigen auch andere Anwendungsgebiete für CBD auf. Beispiele wären Heuschnupfen, Immunsystem, Angststörungen und Panikattacken, Diabetes, Schlafprobleme ...

Hier noch zwei weitere verlässliche CBD-Hanföl-Anbieter: CBD-Vital und CBD-Welt

Und hier ein Bericht über Erfahrungen mit Nordic Oil ...

Wie nehme ich CBD am besten ein und welche Nebenwirkungen gibt es ?

Wie du CBD einnimmst, ist ganz dir überlassen.

Viele mögen den Geschmack von CBD-Öl, welches mit Hanföl oder anderen Träger-ölen gemischt wird. Andere wiederum können den Geschmack überhaupt nicht ab und greifen zu CBD-Kapseln oder anderen Produkten.

Solltest du CBD ausprobieren wollen, ist es wichtig zu wissen, dass die Wirkungen zum Teil erst nach zwei Wochen eintreten können, da dein Körper sich erst einmal daran gewöhnen muss. Deswegen habe Geduld und sei nicht frustriert, solltest du am ersten Tag keine Wirkung spüren.

Außerdem solltest du immer mit einer geringen Dosis anfangen wie z.B. mit einem 5% CBD Öl.

Wenn du merkst, dass dein Körper doch eine höhere Dosis benötigt, steigere deinen Konsum oder die prozentuale Dosis nach und nach.

Hast du dich entschieden CBD-Öl zu kaufen, achte immer darauf, ob der Hersteller seriös ist und ob es schon Erfahrungen über diesen Hersteller gibt.

Denn gerade heutzutage bieten auch sehr viele unseriöse Anbieter CBD- und Hanf-Öle an.

Achte z.B. immer auf die Herstellung des CBD, die Herkunft der Pflanzen und auf das Extraktionsverfahren, wodurch das CBD hergestellt wurde.

Übrigens eignet sich Hanföl auch ganz wunderbar für eine schmerzlindernde Massage.

Denn zusätzlich zum entspannenden und muskellockernden Effekt der Massage wirken jetzt auch noch die schmerzlindernden Inhaltsstoffe des gesunden Hanföls.

Nebenwirkungen von CBD-Hanföl

Ab und an kann es auch zu Nebenwirkungen kommen, welche aber nicht oft auftreten. Meist ist es auch so, dass dein Körper sich an das CBD gewöhnen muss und die Nebenwirkungen nach jeder Einnahme immer weniger und schwächer werden.

Erfahrungen haben gezeigt, dass die Nebenwirkungen von CBD zu leichter Müdig-keit, einem trockenen Mund oder Trägheit führen können. In sehr wenigen Fällen kann es auch zu Durchfall, leichten Schwindelgefühlen oder schnellerem Herzschlag kommen.

CBD-Hanföl hilft gegen Rückenschmerzen

Viele Langzeitstudien zum Thema sind zwar noch nicht bekannt.

Aber du kannst davon ausge-hen, dass CBD für Tiere und Menschen ungefährlich ist, da keine toxischen Stoffe nachgewiesen wurden.

Es ist ein natürlicher Wirkstoff und die Wirkungen sind durchaus positiv für den Körper.

Nicht ohne Grund wird CBD bei vielen Leistungs-sportlern wie z.B. in der NBA auch zur Regeneration und zur Entspannung benutzt.

Fazit: CBD-Hanföl ist gesund und hilft gegen Schmerzen

Die Frage, ob CBD und Hanföl gesund sind, sollte nun also beantwortet sein. Gegen Rückenschmerzen wirkt es, weil es das Schmerzempfinden reduziert, Entzündungen hemmt und entspannend wirkt.

Durch all die Studien und Erfahrungen anderer Leute ist die Einnahme von CBD gegen Rückenschmerzen auf jeden Fall einen Versuch wert. Ob gegen akute oder chronische Schmerzen oder einfach nur, um vorzubeugen.

Gerade durch die entspannende Wirkung sowie den positiven Einfluss auf das Immunsystem, kann CBD eine tolle Alternative zu chemischen Schmerzmitteln auf längere Sicht sein.

Solltest du unsicher sein oder doch noch weiter Fragen haben, kontaktiere am besten deinen Hausarzt. Zusätzlich solltest du bei längeren und starken Rückenschmerzen der Ursache auf den Grund gehen und diese beheben.

Rückenfit in 2 Minuten

Hol dir hier meine kleine Übungsreihe für einen gesunden und starken Rücken und du wirst:

  • Schnell deine Rückenschmerzen reduzieren
  • Ab morgen mit einer komplett neuen Energie durchs Leben gehen
  • Und das innerhalb von 2 Minuten !

Kein Spam. Kein Bullshit. Jederzeit abmeldbar.

Diese Artikel können dir auch weiterhelfen:

Bilder: pixabay.com, Partnerprogramme

Quellennachweis:

Disclaimer: Bitte bedenke, dass ich kein Arzt bin. Deshalb kann ich auch keinerlei Haftung oder Erfolgsgarantie übernehmen und empfehle dir immer, einen Arzt zu konsultieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.